BC Würzburg e.V. in der Liga 2019

Ligamannschaften

Unser Verein startet mit fünf Mannschaften in die Saison 2019.

1. Mannschaft:

Landesliga Nord

Termine Ort Datum
1.Spieltag Öttingen 13.04.
2.Spieltag Fürth 1860 25.05.
3.Spieltag Niedernberg 22.06.

1. Mannschaft

Würzburg1-2019
Würzburg 1, von links nach rechts: Uwe, Annette, Susanne, Ove, Alexander, Jurek, Harald, Sabine, Florian und Andrea (Werner fehlt)

Begegnungen:

1. Spieltag
gegen Fürth 0:5
gegen Marktheidenfeld 4.1
und gegen Dornstadt 0:5

ein kurzer Bericht von Uwe vom Liaspieltag in Oettingen:

Es war ganz toll, daß alle pünktlich und motiviert in Oettingen ankamen. Sogar das Wetter sah recht gut aus.......

Gegen Fürth waren wir ohne Chance. Wir hatten nur bei einem Spiel die Möglichkeit einen Sieg zu erringen, doch auch das ging leider schief ( 0 : 5 ).

Die Partie gegen Marktheidenfeld war deutlich besser und wir konnten 4 : 1 gewinnen.

Bei der 3. Begegnung (gegen Dornstadt) hatten wir Möglichkeiten das eine oder andere Spiel siegreich zu gestalten, doch leider verloren wir trotz guter Chancen alle Spiele. Frust pur!

Wir haben alle einen rabenschwarzen Tag erwischt....... (auch der Coach hat Fehler gemacht).

Alles jammern hilft nicht. Der nächste Spieltag wird besser!

2. Spieltag
gegen Burgthann 4:1
gegen ZZ Nürnberg 3:2
und gegen Hof 2:3

Landesliga-Spieltag in Fürth

Der zweite Spieltag lief erheblich besser als der Erste.

Die Fürther hatten auf Ihrem Vereinsgelände alles bestens vorbereitet, so daß einem angenehmen Pétanque-Tag nichts im Wege stand. Die erste Partie gegen Burgthann konnten wir sicher mit 4 : 1 gewinnen.

Das Team von ZZ Nürnberg zeigte sich als starker Gegner und erst im letzten Doublette konnten wir den 3 : 2 Sieg verbuchen.

Der dritte Gegner war Hof. In den Triplettes hat wir gute Chancen zu gewinnen, gaben aber beide Spiele knapp ab. Leider verloren wir auch ein Doublette (bei zwei klaren Siegen) und mußten den Hofern zum Sieg gratulieren.

Insgesamt war es ein gutes Ergebnis. Alle Spieler haben gut gespielt und mit etwas mehr Glück (Konzentration?!) hätten wir 3 Siege davontragen können.

In der Tabelle verbessern wir uns von Platz 9 auf Platz 7. Am letzten Spieltag sollten wir noch 2 Siege erringen, um den Klassenerhalt sicher zu stellen.

Für die Landesliga-Mannschaft Uwe Csonka

3. Spieltag
gegen Niedernberg 2
gegen Aschaffenburg
und gegen Öttingen 2

2. und 3. Mannschaft

Bezirksoberliga

Termine Ort Datum
1.Spieltag Schnackenwerth 06.04.
2.Spieltag Ringheim 25.05.
3.Spieltag Niedernberg 29.06.

2. Mannschaft

Würzburg2-2019

Würzburg 2, von links nach rechts: Ingrid, Manny, Tom, Herbert, Ralf, Oliver, Birgit und Martin

1. Spieltag
gegen Würzburg 3 3:2
gegen Mechenhard 3 2:3

Durchwachsener Start in die neue Saison.

Nach zwei Jahren in der Landesliga ging es für Würzburg 2 wieder in der alten sportlichen Heimat, der Bezirksoberliga los. Schnell merkten wir: Geändert hat sich wenig. Das Niveau ist weiterhin hoch.

Gegen unsere Freunde von Würzburg 3 gelang uns ein knapper 3:2 Sieg. Auf schwierigem Geläuf war die Stimmung erfreulich gut. Die Kollegen waren knapp dran an einem Sieg. Zum Schluss hatten wir ein wenig Glück und die nötige Erfahrung auf unserer Seite. Natürlich drücken wir den Freunden von Wü3 alle zur Verfügung stehenden Daumen für eine gelungen Saison. (Das sind immerhin 18!)

Mechenhard 3 erwies sich am Anschluss als harter Brocken. 0:2 stand es völlig verdient nach den Triplettes. Zwei kuriose Siege in den Doublettes (jeweils zu 12) ließen die Niederlage erträglich erscheinen. Mit einem Sieg und einer Niederlage war es ein durchwachsener Auftakt in die neue Bezirksoberligasaison – was allerdings wunderbar zu unseren mittäglichen Steaks passte.

Ende Mai geht es dann in Ringheim in die zweite Runde. Wir stellen uns schon mal auf starke Gegner ein und freuen uns auf einen weiteren fröhlichen Tag in geselliger Runde. (RD)

2. Spieltag
gegen Lohr 3:2
gegen Mechenhard 2 3:2
und gegen Schnackenwerth (nur Triplettes) 2:0

Zum Einrahmen schön

Rembrandt würde leuchten. Und der olle van Gogh hätte sich vor lauter Freude ein Ohr abgeschnitten. Die beiden sind längst tot. Wir leben noch. Und wie!

Der zweite Spieltag in diesem Jahr war wie ein Gemälde. Zum Einrahmen schön. Sonnenschein in Ringheim, eine wunderschöne Anlage und ein Rekord für die Ewigkeit.

Die Triplettes gehören traditionsgemäß nicht zu den Stärken der zweiten Mannschaft. Zwei gewinnen wir an einem Spieltag, wenn es gut läuft, auch mal drei. Dieses Mal? Sechs von sechs. Weil wir in den Dubletten weniger stark als sonst spielten, wurde es trotzdem spannend.

Gegen Lohr half uns das Glück. Im entscheidenden Dublette schossen die Lohrer beim Stand von 11:10 statt der Kugel die Sau. Die rollte nach hinten, wir hatten zwei Punkte liegen. Die letzten beiden Legekugeln kamen nicht an. Fazit: Ein glückliches 3:2, das uns befreit ins Spiel gegen den absoluten Aufstiegsfavoriten, Mechenhard 2, gehen ließ. Nach zwei fantastischen Triplettes holten wir den dritten Punkt dieses Mal relativ deutlich.

Wer nun denkt, dass wir die Konzentration schleifen ließen, der sollte noch mal nachdenken – oder im Text nach oben scrollen. Da steht es schwarz auf weiß: Auch die letzten beiden Triplettes konnten wir gewinnen. Gegen den starken Aufsteiger Schnackenwerth, der bis dato ungeschlagen ist, haben wir uns deshalb eine wunderbare Ausgangslage für den letzten Spieltag geschaffen, an dem uns allerdings mit Ingrid, Herbert und Martin drei fröhliche und durchaus talentierte Boulekollegen fehlen werden.

In der Zwischenzeit malen wir uns schon mal aus, was am 29. Juni in Niedernberg noch alles möglich ist. (RD)

3. Spieltag
gegen gegen Schnackenwerth (nur Doublettes)
gegen Schweinfurt CP03
und gegen Bürgstadt

3. Mannschaft

Es gibt zurzeit keinen Bericht und kein Mannschaftsfoto.
1. Spieltag
gegen Würzburg 2 2:3
gegen Bürgstadt 0:5

2. Spieltag
gegen Schnackenwerth 2:3
gegen Schweinfurt CP03 3:2
und gegen Lohr (nur Triplettes) 0:2

3. Spieltag
gegen Lohr (nur Doublettes)
gegen Mechenhard 2
und gegen Mechenhard 3

4. und 5. Mannschaft

Kreisliga

Termine Ort Datum
1.Spieltag Schnackenwerth 06.04.
2.Spieltag Ringheim 25.05.
3.Spieltag Niedernberg 29.06.

Die Kreisliga wird diese Saison in eine Kreisliga A und eine Kreisliga B unterteilt. In beiden Kreisligen wird mit 5 Mannschaften im Modus "Jeder gegen jeden" gespielt.

Nach zwei Spieltagen und insgesamt 4 Begegnungen ergibt sich dann eine Abschlusstabelle. Aus beiden Kreisligen qualifizieren sich die ersten beiden Mannschaften für die Meisterschaftsrunde, die dann am 3. Spieltag ausgespielt wird.

An diesem Spieltag spielt dann jede qualifizierte Mannschaft aus Kreisliga A gegen die beiden qualifizierten Mannschaften aus Kreisliga B. Das Ergebnis aus den "Vorrunden", also A1 gegen A2 und B1 gegen B2 fließt in die Endtabelle ein. Für die Mannschaften, die in den Kreisligen auf den Plätzen 3 - 5 landen, ist der Ligabetrieb nach dem 2. Spieltag beendet.

4. Mannschaft Kreisliga B

Würzburg4-2019

Würzburg 4, von links nach rechts: Volker, Reinhold, Andy, Andreas und Wolf. (Es fehlen Kai und Peter.)

1. Spieltag
gegen Mechenhard 4 2:0
gegen Aschaffenburg 3 0:2
gegen Marktheidenfeld 3 1:1
und gegen Schnackenwerth 2 0:2 (jeweils Tête und Triplette)

2. Spieltag
gegen Mechenhard 4 3:1
gegen Aschaffenburg 3 2:2
gegen Marktheidenfeld 3 2:2
und gegen Schnackenwerth 2 0:2 (nur Doublettes)

3. Spieltag
Die Meisterrunde entfällt für unser Team.

5. Mannschaft Kreisliga A

Würzburg5-2019

Würzburg 5, von links nach rechts: Martin, Paul, Marianne, Bernd, Carlotta und Wolfgang.

1. Spieltag
gegen Schnackenwerth 3 0:2
gegen Schweinfurt CP03 2 0:2
gegen Ringheim 2 2:0
und gegen Aschaffenburg 2 1:1 (jeweils Tête und Triplette)

2. Spieltag
gegen Schnackenwerth 3 0:4
gegen Schweinfurt CP03 2 0:4
gegen Ringheim 2 4:0
und gegen Aschaffenburg 2 1:1 (nur Doublettes)

3. Spieltag
Die Meisterrunde entfällt für unser Team.

Neuanfang in der Kreisliga

Erste Erfolge für die zwei inklusiven Mannschaften des BC Würzburg Nach dem letztjährigen Abstieg der vierten Mannschaft aus der Bezirksliga erlebte die Mannschaft einen Umbruch. Einige Spielerinnen verließen die Mannschaft. Im Gegenzug gab es auch einige neue Spieler/-innen, die neu integriert werden wollten. Die Festsetzung eines Saisonzieles für die beiden Mannschaften erschien schwer. Schließlich mussten sich die beiden Mannschaften in der Kreisliga erst finden, sollten die neuen Spieler/-innen erste Erfahrungen im Ligabetrieb sammeln können. Im Vordergrund sollte der Spaß und die gleichmäßige Verteilung von Spielzeiten für alle Spieler/-innen stehen.

Der erste Spieltag in Schnackenwerth verlief für beide Mannschaften ziemlich ausgeglichen. Richtige „Klatschen“ – wie wir sie in der vergangenen Saison in der Bezirksliga regelmäßig hatten hinnehmen müssen – gab es diesmal nicht. Im Gegenteil: einige der Spiele wurden denkbar knapp verloren (zweimal 11:13, einmal 12:13). Eine aussagekräftige Tabelle kann nach diesem ersten Spieltag noch nicht erstellt werden, da ja keine Begegnung zu Ende gespielt wurde. Selbst ein 0:2 nach Tête-à-Tête und Triplette kann mit zwei Siegen in den Doublettes noch in ein Unentschieden gewandelt werden.

Das Spielterrain in Schnackenwerth verlangte alle Spieler/-innen einiges ab. Insbesondere die Bahnen auf dem wohl sonst als Parkplatz genutzten Untergrund waren schwierig zu spielen. Eine gut gelegte Kugel am Schwein sicherte der Mannschaft fast immer den Punkt, weil nur Eisenschüsse Erfolg garantierten. Und da gute Tireure in der Kreisliga eher selten anzutreffen sind, lief es in den meisten Spielen häufig auf ein Legeduell hinaus.

Erfreulich gut schlugen sich Marianne und Martin, die in der 5. Mannschaft die Tête-à-Tête spielten und jeweils eines davon gewinnen konnten. Paul, der mit seinen 11 Jahren erstmalig Liga spielte, hatte als Schießer zunächst kaum Erfolgserlebnisse. Im letzten Triplette des Tages wurde er dann als Leger eingesetzt und brachte manche Kugel ans Schwein. Gemeinsam mit Bernd und Martin wurde das Ringheimer Team mit 13:2 besiegt. In der 4. Mannschaft konnten sich Andy und Andreas (einmal mit Wolf, einmal mit Volker) mit 2-von-3-Siegen in den Triplettes auszeichnen.

Im Vordergrund sollte der Spaß stehen: den hatten wir! Ein besonderes Dankeschön geht an Bernd, der die 5. Mannschaft coachte und hierbei Augenmaß und viel Empathie zeigte.

Volker für die 4. und 5. Mannschaft

Für die 4. und 5. Würzburger Mannschaft ist die Saison 2019 nach dem zweiten Spieltag in Ringheim beendet. Die 4. Mannschaft schloss die Saison mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage auf dem 3. Platz ab. Der einzige Sieg gelang im letzten Spiel des Tages gegen den späteren Meister Mechenhard IV. Die Mechenharder, die bis zu diesem Zeitpunkt alles gewonnen hatten, legten nochmals alles rein, weil sie Meister werden wollten. Da wir nach Tête-à-Tête und Triplette bereits mit 2:0 führten, mussten sie beide Doubletten gewinnen. Gegen Andreas und Wolf gelang es auch. Im letzten Doublette auf sehr tiefem Boden wogte das Spiel lange hin- und her. Nach einer 4:0 Führung der Mechenharder kämpften sich Reinhold und Volker Punkt für Punkt bis zum 4:4 ran, um dann in der nächsten Aufnahme 5 Punkte zu machen. Aber die Mechenharder ergaben sich noch nicht und schlossen nochmals zu uns auf. Letztlich gab Reinholds Treffsicherheit den Ausschlag. In den letzten beiden Aufnahmen traf er alles und Volker konnte dann den Sack zu machen. Die Mechenharder wurden trotzdem Meister, weil der ärgste Verfolger Schnackenwerth II im letzten Spiel gegen Marktheidenfeld III nur ein Unentschieden gelang.

Insgesamt wäre für die Vierte sicherlich etwas mehr drin gewesen. Die 0:4 Niederlage gegen die Zweite aus Schnackenwerth hört sich deftig an. Wenn man aber weiss, dass von den vier Spielen zwei zu 12 verloren gingen, relativiert sich einiges. Aber wie heißt es so schön: „Die Tabelle lügt nicht“.

Die völlig neu zusammengestellt 5. Mannschaft schlug sich tapfer. Die Kreisliga A war sehr ausgeglichen. Die Abschlusstabelle führt Aschaffenburg II mit 5:3 an. Dahinter reihen sich Schnackenwerth III, die Zweite der CPler aus Schweinfurt und Ringheim II mit jeweils 4:4 an. Auf dem 5 Platz landete dann unsere 5. Mannschaft mit einem Punkteverhältnis von 3:5. Angeführt vom Mannschaftskapitän Bernd konnten Carlotta, Paul und Wolfgang erste Erfahrungen im Ligabetrieb sammeln. Lediglich Wolfgang blieb ein persönlicher Erfolg verwehrt (holt er dann nächste Saison nach...), Carlotta und auch Paul waren an Siegen beteiligt.

Tolle Leistungen zeigten Marianne und Martin, die zwei ihrer vier Doubletten gewinnen konnten. Selbst ein hoher Rückstand (u.a 0:9 gegen Schnackenwerth) brachte die Beiden nicht aus der Ruhe. Statt den Kopf in den Schotter zu stecken, kämpften sie um jeden Punkt. Auch wenn die Partie letztlich mit 13:9 an die Schnackenwerther ging – war `ne tolle Moral, die die Beiden da zeigten.

Alles in allem können wir zufrieden sein. Schade eigentlich, dass die Ligasaison schon rum ist. So bleibt uns nichts anderes übrig, als uns auf Turnieren mit anderen zu messen und zu üben, zu üben, zu üben...

Volker für die 4. und 5. Mannschaft