BC Würzburg e.V. in der Liga 2016

Ligamannschaften

Der BC Würzburg nahm auch 2016 mit vier Mannschaften am Ligabetrieb des Bayerischen Pétanque Verbandes teil.

Am 13.02.16 fand die Regionalversammlung für die unterfränkischen Ligen in Marktheidenfeld statt. Volker war für unseren Verein dabei. Hier die wichtigsten Informationen:

Innerhalb eines Spieltages (Kalendertages) darf kein Spieler einer unterklassigen Mannschaft in einer höherklassigen Mannschaft eingesetzt werden. Bis zur Bezirksliga einschließlich wird im Bundesligamodus (ohne Mixedpflicht) gespielt. Die neu gegründete Kreisliga wird mit Vierer-Mannschaften spielen. Hier wird zunächst parallel ein Tête und ein Triplette gespielt, anschließend dann 2 Doublettes. Bei diesem Modus kann es folglich ein Unentschieden geben.

Bei der Terminfindung mussten alle Vereinsvertreter Kompromisse eingehen. Spielbeginn ist, soweit nicht anders vereinbart, in allen Ligen um 10:00 Uhr.

1. Mannschaft:

Landesliga Nord

Termine Ort Datum
1.Spieltag Niedernberg 23.04.
2.Spieltag Fürth grüne Halle 11.06.
3.Spieltag Fürth TV 1860 02.07.

In der ersten Mannschaft spielten:

Würzburg1

Ergebnisse:

1. Spieltag
gegen BCP Aschaffenburg 3:2 56:53,
gegen BC Öttingen 2:3 42:47
und gegen BCI Röthenbach 2:3 43:50

2. Spieltag
gegen BCHK Ansbach 5:0 65:30,
gegen PC Burgthann 3:2 54:57
und gegen BF Niedernberg II 5:0 65:26

Der 2. Ligaspieltag war mit 13 gewonnenen Spielen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung sehr erfolgreich. Besonders spannend war die zweite Begegnung gegen Burgthann. Nachdem wir eingangs die beiden Triplette verloren hatten und anfänglich in Rückstand bei den Doublettes lagen, konnten wir durch konzentriertes, kämpferisches Spiel die Begegnung noch für uns entscheiden. Toller Teamgeist. Dank an Alle. (Harald)

3.Spieltag
gegen PCNC Nürnberg II 4:1 64:37,
gegen BF Niedernberg 2:3 42:49
und gegen RPC Dornstadt 2:3 51:55

Die erste Mannschaft hatte es am letzten Spieltag bei optimalem Verlauf selbst in der Hand, den Aufstieg in die Bayernliga zu schaffen. Daraus wurde leider nichts. Letztlich wurde ein vierter Platz in einer stark besetzten Landesliga Nord mit 5:4 Siegen erreicht.


2. und 3. Mannschaft

Bezirksoberliga

Termine Ort Datum
1.Spieltag Aschaffenburg 30.04.
2.Spieltag Marktheidenfeld 11.06.
3.Spieltag Mechenhard 25.06.

In der zweiten Mannschaft spielten:

Würzburg2

Ergebnisse:

1. Spieltag
gegen Würzburg III 4:1 62:37
gegen Schweinfurt CP 03 3:2 61:54
und gegen Bürgstadt 1:1 20:19

2. Spieltag
gegen Bürgstadt 3:2 56:47
gegen Lohr 4:1 60:49
und gegen Mechenhard II 2:3 58:46

Im letzten Spiel wurde das entscheidende Doublette nur 12:13 verloren, aber dennoch ist die Zweite immer noch mit einem Spiel Vorsprung vor Mechenhard Tabellenführer.

3. Spieltag
gegen Schweinfurter KL II 2:3 49:55
und gegen Marktheidenfeld 3:2 53:41

Macht einen Endstand von 5:2 bei den Begegnungen und 21:14 bei den Spielen. Aufgrund der größeren Zahl an Siegen ist damit Bürgstadt wieder an uns vorbeigezogen. (5:2 Begegnungen, die nur gegen Würzburg 2 + 3 verloren gingen und 24:11 Siege). Somit steht zum 4. Mal in Folge der 2. Platz für die zweite Mannschaft fest. "Nomen est Omen?" (Ingrid).


In der dritten Mannschaft spielten:

Würzburg3
nicht auf dem Foto Dimitra

Ergebnisse:

1. Spieltag
gegen Würzburg II 1:4 37:62,
gegen Schweinfurt KL II 3:2 54:36
und gegen Mechenhard II 0:2 20:19

Bei strahlendem Sonnenschein reisten die Würzburger Mannschaften zum ersten Spieltag in Aschaffenburg an. Die erste Begegnung sollte Würzburg II gegen Würzburg III bestreiten. Das lang ersehnte Kräftemessen startete mit den zwei Tripletten, die auch sehr unentschieden ausgingen. Jede Mannschaft siegte einmal mit 13:10. Also mussten die Doubletten entscheiden. Leider spielten die Nerven der 3. Mannschaft nicht mit und sie verloren alle drei Spiele recht eindeutig. Die Klasse und die Erfahrung der 2. Mannschaft ließen keine weiteren Siege zu. Leider!! Die Begegnung gegen Würzburg II wurde also mit 1:4 verloren. Doch die 3. Mannschaft ließ sich nicht entmutigen und die Stimmung blieb weiterhin bestens.

Schließlich stand schon die nächste Begegnung gegen die Schweinfurter Kugelleger an. Nach den Tripletten stand es mal wieder unentschieden. Einmal gewonnen und einmal verloren. Auf ging`s zu den Doubletten! Doch diesmal entschieden die Würzburger mit 13:3 und 13:4 die Spiele klar für sich. Das dritte Spiel ging zwar verloren, aber die Begegnung war gewonnen!!! 3:2 in der Begegnung gegen die Schweinfurter Kugelleger! Jubel bei allen Spielern! Und auch Erleichterung machte sich breit, denn der erste Punktgewinn in der Bezirksoberliga war perfekt! Die Stimmung stieg auf einen Höhepunkt und viele Spielzüge und Punktgewinne wurden noch einmal ausführlich diskutiert und gefeiert.

Die anschließenden Tripletten gegen Mechenhard wurden dann leider zu einem Kampf gegen Müdigkeit, Erschöpfung und auch noch gegen die Gegner. Das war dann doch zu viel für die Spieler und sie mussten noch einmal zwei Niederlagen einstecken.

Alles in allem war es ein gelungener Spieltag für die 3. Mannschaft, die mit viel Mut und Entschlossenheit dem nächsten Spieltag und den nächsten Siegen entgegenfiebert. (Annette)

2. Spieltag
gegen Mechenhard II 1:4 36:56,
gegen Schweinfurt CP03 2:3 50:48
und gegen Bürgstadt 4:1 61:43

Damit hält die Dritte den sechsten Tabellenplatz vor Marktheidenfeld und Lohr.

Der zweite Spieltag der 3. Mannschaft in Marktheidenfeld startete bei schwülwarmen Wetter und die Trainingsweltmeister waren natürlich auch als erste Mannschaft auf dem Platz anwesend. Die erste Begegnung gegen Mechenhard startete mit den drei Doublettes. Leider waren ja die Triplettes am letzten Spieltag bereits verloren gegangen. Hoch motiviert, doch teilweise durch wirklich schwierige Platzverhältnisse geplagt, gingen zwei der Doublettes leider verloren. Nur ein Doublette wehrte sich erfolgreich gegen die starken Mechenharder und konnte 13:4 gewinnen. Die Begegnung gegen Mechenhard war damit mit 4:1 verloren.

Nun stand Schweinfurt CP 03 als nächster Gegner an. Die Triplettes gingen mit 1:1 unentschieden aus und die dritte Mannschaft konnte sich Hoffnungen auf den Sieg machen. Zwei der Doublettes waren schnell entschieden und insgesamt stand es nun 2:2 unentschieden. Aber das dritte Team lieferte sich in der entscheidenden Partie mit den Schweinfurtern ein spannendes Match. Nach einer Aufholjagd der Würzburger in deren Verlauf sie mehrmals die 13 des Gegners verhinderten und leider sogar die Chance auf den Sieg vergaben, stand es am Ende 12:12. Immer noch unentschieden! Bei einem leichten Vorteil für die Würzburger retteten sich die Schweinfurter mit einem Schuss, der die Sau ins Aus beförderte. Die letzte Aufnahme konnte CP 03 dann recht problemlos für sich entscheiden und das Spiel endete zu Ungunsten der Würzburger mit 12:13. Die Begegnung war also mit 2:3 verloren.

Jetzt stand noch der letzte Gegner Bürgstadt aus. Mit einem Traumstart, 2:0 in den Triplettes, erkämpfte sich die Würzburger Mannschaft die besten Chancen für einen Punktgewinn an diesem Spieltag. Das erste Doublette gewann sehr zügig mit 13:3 und holte damit schon den Punkt in der Begegnung gegen die starken Bürgstädter. Das zweite Doublette ging mit 9:13 verloren. Das dritte Doublette schlug sich nach anfänglichen Schwierigkeiten tapfer, gewann dann doch souverän mit 13:6 und der wichtige Punktgewinn am zweiten Spieltag war perfekt! Die Begegnung war mit 4:1 gewonnen. Trotz zwischenzeitlichem Regenwetter und zwei verlorener Begegnungen sicherte sich die dritte Mannschaft durch diesen zweiten Punktgewinn die Chance auf den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga! (Annette)

3. Spieltag
gegen Marktheidenfeld 2:3 44:60,
und gegen Lohr 3:2 58:51

La Mannschaft!

Der letzte Spieltag ist vorbei und wir haben es geschafft! Dass es nochmal so spannend wird hätte niemand gedacht, aber das ist Boule und wir lieben es!

Würzburg 3 hat gegen Marktheidenfeld 2:3 verloren und gegen Lohr 3:2 gewonnen! Das letzte Doublette hat mit Nervenstärke und Spielvermögen, die Mannschaft aus Lohr bezwungen! Danke!!!! Damit ist der Verbleib in der Bezirksoberliga geglückt.

Bernd, der Käpt´n! Er hat uns gegen Lohr den Arsch gerettet! Danke, für alle Trainingseinheiten und für alle Ansagen!
Knappe, der Unermüdliche, er wurde aus der Jugendmannschaft rekrutiert und hat sich in der Bezirksoberliga festgebissen. Danke!
Sabine, unsere Legebiene, die die schönsten Bananenwürfe direkt an die Sau legt. Du hast uns unendlich gefehlt am zweiten Spieltag!!!!
Thilo, der Trainingsweltmeister, der in der Mannschaft die zweitmeisten Emotionen zeigte. Danke!
Modesto, der Schießweltmeister, bei dem alles passieren konnte. Meistens etwas Gutes! Danke!
Beppo, der bei Regen am besten und mit Sonnenbrille noch besser ist. Danke!
Florian Springer, der am zweiten Spieltag zu uns gestoßen ist und auf den mehrfachen Wunsch einer einzelnen Person unbedingt bleiben soll! Wir hatten die meisten 13:12 Spiele oder andersherum und einfach den höchsten Nervenkitzel!!!! Danke, nochmals!
Annette, die ewig Zweifelnde, ob sie mit dem Boule noch weitermachen soll oder doch lieber aufhört. Die emotionale Rutschbahn, die Siege feiert wie keine Zweite und Niederlagen erlebt wie sonst niemand. Danke!

Wir waren einfach toll! Danke euch allen, die ihr euer Bestes gegeben habt! Wir sind noch dabei! Super! Jeden Spieltag haben wir eine Begegnung gewonnen und das war unser Ziel. Und so nebenbei haben wir auch den Meister der Bezirksoberliga 4:1 geschlagen.

Vive, la Mannschaft! (Annette)


4. Mannschaft

Bezirksliga

Termine Ort Datum
1.Spieltag Schweinfurt 16.04.
2.Spieltag Mechenhard 25.06.

In der vierten Mannschaft spielten:

Würzburg4
Mehrgenerationenteam - nicht auf dem Foto Andrea und Thomas

Ergebnisse:

1. Spieltag
gegen Lohr II 0:5 23:65,
gegen CP Schweinfurt 03 II 1:4 38:58
und gegen BC Niedernberg III 1:1 16:24

Durchwachsener Start mit einem erfreulichem Ende:

Für die im letzten Jahr neuformierte 4. Würzburger Mannschaft begann am gestrigen verregneten Samstag in Schweinfurt die zweite Saison in der Bezirksliga Unterfranken. Letzte Saison wurden wir knapp hinter Marktheidenfeld II Tabellenletzter. Alles kein Drama, denn schließlich war die Bezirksliga die unterste Liga und somit auch kein Abstieg möglich. Guter Dinge machten wir uns, verstärkt durch unser neues Teammitglied Jorik (9 Jahre jung) auf den Weg nach Schweinfurt.

Zum Auftakt spielten wir gegen Lohr II. Die Platzverhältnisse waren nach anhaltendem Regen alles andere als einfach und so waren die Lohrer der erwartet schwere Auftaktgegner. Wir hatten in keinem der 5 Spiele eine wirkliche Chance. Insgesamt konnten wir in den zwei Triplettes und den drei Doubletten nur 23 Punkte erzielen. So setzte es eine klare 0:5 Niederlage, durch die die Lohrer zunächst die Tabellenspitze errangen und wir uns am anderen Ende der Tabelle wiederfanden. Aber abgerechnet wird ja bekanntlich zum Schluß.
In der zweiten Begegnung des Tages trafen wir auf die zweite Mannschaft von CP03 aus Schweinfurt. Hier rechneten wir uns schon eher etwas aus, hatten wir doch letztes Jahr nur denkbar knapp und aufgrund eines Wechselfehlers mit 2:3 verloren. Doch CP03 II war mit der Mannschaft vom letzten Jahr nicht zu vergleichen. Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen hatten sie ihre Mannschaft mit Maximilian Borst und Olaf Wegemer aus der ersten Mannschaft aufgefüllt. Zudem spielt Paul Borst dieses Jahr auch für die zweite Mannschaft. Zunächst lief es für uns ganz gut. Renate, Birgit und Martin konnten ihr Triplette relativ souverän mit 13:6 gewinnen. Im zweiten Triplette führten Anja, Peter und Volker schnell mit 8:2. Die Schweinfurter stellten daraufhin um. Hatte Olaf Wegemer bisher als Schießer fungiert, legte er nun vor. Mit seinen Hoch-Portées legte er auf weiten Entfernungen zielsicher ans Schwein. Dieser Umstellung hatten wir nichts entgegenzusetzen. Auf dem tiefen Untergrund verhungerten unsere Kugeln immer wieder im Schlamm. Die Partie ging mit 13:8 an die Schweinfurter. Die Doubletten gewannen dann allesamt an die Schweinfurter, so dass auch diese Begegnung mit 1:4 verloren ging.
Bei allem Verständnis für die personellen Probleme der Schweinfurter – der Einsatz der eigentlich höherklassigen Spieler beeinflußte das Ergebnis schon stark. Dabei hatten wir bei der Ligaversammlung in Marktheidenfeld uns im Februar noch darauf verständigt, dass am ersten Spieltag keine Spieler/- innen aus höherklassigen Mannschaften in der Kreis- und Bezirksliga eingesetzt werden sollen. Für mich kann es nur eine Schlußfolgerung geben: In der kommenden Saison muss es wieder gemeinsame Spieltage der unterfränkischen Ligen geben, denn nur so kann man solche wettbewerbsverzehrenden Aufstellungen verhindern.

Zum Abschluß des Spieltages standen noch die beiden Triplettes gegen Niedernberg III aus. Renate, Anja und Martin verloren gegen die erfahrenen Spieler von Niedernberg (ein reines Männerteam) recht schnell mit 3:13. Birgit, Jorik und ich konnten die Partie zunächst offen halten. Bei so mancher Aufnahme wurde nur ein Punkt verteilt, so dass es nach einer halben Stunde erst 4:3 für die Niedernberger stand. Nachdem sie auf 8:3 davongezogen waren, rissen wir uns nochmal am Riemen. Wir konnten Punkt für Punkt aufholen. Insbesondere Birgit lief zu großer Form auf und konnte immer wieder zwingende Kugeln legen. Auch den Niedernbergern merkte man den langen Tag an und so stand es plötzlich 11:8 für uns. Die dann folgende Aufnahme hätte uns fast das Genick gebrochen. Wir waren leer, der Gegner hatte schon 4 Punkte liegen und noch eine Kugel auf der Hand. Das Schwein lag frei, es konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Dann verschob der gegnerische Spieler das Schwein ein bißchen und es waren nur noch drei Punkte. Tiefes Durchatmen bei uns Würzburgern, es stand 11:11. Die nächste Aufnahme war total eng. Wir verzichteten auf unsere letzten zwei Kugeln und nahmen den Punkt zum 12.11. Die Gefahr, das Schwein zum Gegner zu schieben, war zu groß. In der letzten Aufnahme drückte Birgit Joriks hervorragend platzierte Kugel ans Schwein, so dass wir gleich zwei Punkte liegen hatten. Beim Gegner ging nichts mehr. Gewonnen mit 13.11. Der Jubel war groß – wir lagen uns in den Armen. Ein durchwachsener Spieltag hatte einen schönen Abschluss gefunden.

Hervorzuheben war die faire Spielweise unserer Gegner. So bekamen wir mit, dass sich unsere Gegner in den Partien, in denen Jorik mitspielte, darauf verständigten, das Schwein nur auf 6 – 8 Meter auszuwerfen. Danke!

Im Juni beim zweiten Spieltag werden wir eine Schippe drauflegen müssen, um unsere Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, denn dieses Jahr würde man als Tabellenletzer in die wiederbelebte Kreisliag absteigen. Aber bis dahin haben wir noch ein bißchen Zeit, die wir für ein verstärktes Training nutzen wollen. (Volker)

2. Spieltag
gegen Niedernberg III 2:3 40:62,
gegen Mechenhard III 1:4 37:59
und gegen Marktheidenfeld II 2:3 39:45

Für Würzburg IV reicht es leider nicht zum Klassenerhalt.

Die Ausgangslage vor dem abschließenden Spieltag in Streit war denkbar schlecht. Es war Allen klar, dass neben einer besseren Leistung als am ersten Spieltag auch ein bisschen Glück erforderlich sein wird, um dieses Jahr die Klasse zu halten.

In den Doubletten gegen Niedernberg III (nach den Triplettes stand es 1:1), versuchten wir den Gegner mit einer taktischen Mannschaftsumstellung zu überraschen. Und fast wäre der Coup auch aufgegangen. Renate und Martin (unser bisher erfolgreichstes Doublette) setzten wir auf drei. Und prompt gewannen die Beiden auch mit 13:12. Knapp - aber egal - gewonnen. Thomas und Volker kamen gut ins Spiel und konnten lange eine Führung behaupten. Beim Stand von 10:8 für WÜ4 gelang es dem Gegner erst mit der vorletzten Kugel den Punkt zu legen. Wir hatten noch 5 Kugeln auf der Hand. Aber nicht eine davon erreichte das Ziel. So gaben wir diese Aufnahme mit 2 Punkten ab. Ärgerlich! Und auf einmal drehte sich das Blatt, uns gelang nichts mehr und gaben das Spiel letztlich mit 10:13 ab. Im Rückblick muss man sagen, dass uns nicht nur in dieser Situation einfach die Cleverness fehlt, einen solchen Vorteil auch mal nach Hause zu bringen. Da Jorik und Peter ihr Doublette auch verloren, ging die gesamte Partie somit mit 3:2 an Niedernberg III.

Aber auch unser vermeintlich größte Widersacher Marktheidenfeld II verlor seine Partie und somit hatte sich an der Ausgangssituation nichts verändert. Die Partie gegen Mechenhard III (dem nach meinem Kenntnisstand neuen Meister der Bezirksliga) verloren wir mit 1:4. Lediglich Birgit und Volker konnten ihr Doublette mit 13:7 gewinnen. Die Marktheidenfelder machten es da besser. Hatten sie zunächst beide Triplettes verloren, konnten sie in den Doubletten die Begegnung gegen Lohr II noch drehen und setzten sich mit nun einer gewonnenen Begegnung von uns ab.

Und nun wurde uns der erste Spieltag, an dem wir nur zwei Spiele gewinnen konnten, zum Verhängnis. Nur ein 5:0 gegen Marktheidenfeld konnte uns retten. Aber schon nach den Triplettes war der Traum ausgeträumt. Hatten Jorik, Birgit und Volker noch `ne Fanny verteilt, verlor unser zweites Triplette mit Renate, Thomas und Martin mit 5:13. Nun war es amtlich – wir waren abgestiegen. Die Luft war raus, lediglich Renate und Martin konnten noch ihr Doublette gewinnen.

Somit geht es für uns in der nächsten Saison in der Kreisliga weiter. Wie wir uns dann aufstellen werden, muss gut überlegt werden, denn in der Kreisliga wird ja nur mit Vierer-Mannschaften gespielt. Als Mannschaft sind wir in dieser Saison ein Stück weiter zusammengewachsen und so gehe ich auch davon aus, dass uns dieser Abstieg nichts anhaben kann. Für die neue Saison werden wir gemeinsam eine Lösung finden.
(Volker für WÜ4)